Federkreuz: Kletter AG


Ich bin in der Kletter-AG die  von  Frau Reiser geleiten wird und wir  sind 5 Kinder  in dieser AG.

Momentan klettern wir um die Wetter oder versuchen, blind zu klettern. Wir werden nach den Osterferien in den Kletterpark gehen. Beim Klettern gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen. Wir werden auch Fallen üben und den Karabiner umzusetzen.

 Am Anfang haben wir  den Zehnerknoten und den Mickymaus-Knoten geübt. Außerdem haben wir gelernt, wie man sichert und die wichtigen Kommandos. Die sind  EINSTIEG (man darf anfangen zu Klettern), SEIL ZU (Der Sicherer macht die Seile zu und legt sich ganz leicht in die Knie) und AB (dann wird der Kletterer heruntergelassen). Es ist immer wichtig, dass beim Sicherer noch ein Drittsicherer dabei  ist,  er ist dafür da, noch einmal Unfälle abzusichern, falls der Sicherer nicht ordentlich aufpasst oder den Kletterer nicht sichern kann.

 Außerdem ist es wichtig, dass der Mickymaus-Knoten umspringt. Fürs klettern werden Klettergurt und Karabiner benutzt. Beim richtigen Klettern, z.B. auf Bergen,  werden meistens noch Kletterschuhe, Seile, mehrere Karabiner, Haken und andere Sachen benutzt.

Liebe Grüße euer Team

 

Federkreuz: Koch- und Garten – AG


Vor einigen Wochen haben wir den Schulgarten verändert.

Wir haben am Ende des Gartens die Steine aus der Erde raus gegraben, um das Beet größer zu machen. Manche Stellen konnten wir nicht umgraben, weil da abgesägte Baumstämme oder Sträucher in der Erde waren und wir wegen den Wurzeln die Erde nicht umgraben konnten. Beim Graben haben wir auch noch ein paar  Kartoffeln gefunden, die man vor einem Jahr gepflanzt hat.

Anschließend  haben wir an einigen Stellen das Gras umgedreht, damit es nicht weiter wachsen kann. Das ist wichtig, damit wir Blumen und Nutzpflanzen anpflanzen können. Die Blumen möchten wir pflanzen, damit der Garten freundlicher aussieht und mit den Nutzpflanzen wollen wir, wenn wir ernten können, kochen.

Eine Woche später haben wir nochmal Unkraut gezupft und Kartoffeln in unser Beet gepflanzt. Die sind jetzt schon etwas gewachsen.

Wir werden weiterhin berichten, wie es mit dem Garten weitergeht.

Liebe Grüße, euer Team

Federkreuz : Soziale Netzwerke


Soziale-Netzwerke

Wenn es um das Internet geht haben die Eltern oft Angst, dass ihr Kind mit einem Fremden schreibt, deswegen sind in Deutschland fast alle sozialen Netzwerke erst  ab 16 oder 18 Jahren erlaubt.

Es könnte passieren, dass du von einer fremden Person angeschrieben wirst, die du nicht einmal kennst. Wenn die Person dich nach deinem Wohnort oder so fragt, solltest du es ihr nicht verraten, denn es könnte passieren, dass die Person sich mit dir treffen möchte und es sich herausstellt, dass es irgendein Erwachsener ist.

Wohnadresse, deinen Namen, deine Schule und vieles mehr sollte man nicht verraten oder veröffentlichen. Es sind nicht immer Kinder, die sich hinter dem Bildschirm verstecken, es könnten auch ältere Personen sein.

Erwachsene wissen, dass man solche Leute einfach blockieren kann, Kinder jedoch wissen sich meist nicht zu helfen. Wenn du nicht willst, dass dich eine fremde Person anschreibt oder deine Bilder sehen kann, stelle deinen Account einfach auf privat. Oft werden die Kinder ausgetrickst und verraten deshalb ihre Adresse und andere wichtige Informationen. Deshalb sollte man vorsichtig sein, was das Internet und die soziale Netzwerke angeht. Am Besten ist es nicht mit fremden Personen zu chatten. Jedoch passiert dies oft und man kann es nicht verhindern.

Deshalb merkt euch: Es ist wichtig, dass ihr niemals eure persönlichen Daten an Menschen, die ihr nicht kennt, weitergebt. Passt immer auf, wem ihr euch über das Internet anvertraut.

Schülerzeitung – Tanz AG


Donnerstags wird in der Ganztagsschule neben, einigen anderen AGs, auch die AG „Tanzen“ angeboten. Unsere Tänze sind ein Mix aus unterschiedlichen Tanzstilen und ähnelt „Zumba“, was mittlerweile in vielen Fitnessstudios als Sport angeboten wird.

Zumba ist der eingetragene Markenname für ein Fitness-Konzept, das vom Tänzer und Choreografen Alberto „Beto“ Perez in Kolumbien in den 1990er Jahren kreiert wurde. Zumba kombiniert Aerobic mit lateinamerikanischen, sowie internationalen Tänzen. Der Name Zumba ist ein weltweit registriertes Warenzeichen der Zumba Fitness, LLC.

An unserer Schule wird die Arbeitsgemeinschaft von der Tanzlehrerin Frau Ulmer geleitet, sie ist ursprünglich Spanierin. Wir tanzen auch andere Tänze, zum Beispiel im Bollywood-Stil und Hip-Hop.

Mit der AG üben wir momentan mehrere Tänze ein und werden diese möglicherweise auf einem der nächsten Schulfeste aufführen.

Wir sind sehr viele Mädchen und die AG macht großen Spaß.

Falls du auch zuhause einmal tanzen möchtest, kannst du dir auf youtube verschiedene Videos ansehen, die dir am Anfang helfen und dir zeigen, wie die Schritte funktionieren. So kannst du schnell neue Tänze lernen und auch zuhause viel Spaß haben.

Liebe Grüße euer Team Federkreuz!

Wir verschönern den Schulgarten


Donnerstags bin ich in einer AG, in der wir uns vorgenommen haben, die Schule und den Schulgarten zu verschönern.

In den letzten zwei Wochen vor den Weihnachtsferien haben wir Töpfe mit Vogelfutter gefüllt und diese dann bunt angemalt, damit sie schön aussehen. Dann haben wir die Töpfe mit der Hilfe von Frau Fischer und Frau Müller im Schulgarten aufgehängt.

So können die Vögel über den Winter bei uns im Garten etwas zum Fressen finden und leichter überleben.

Außerdem haben wir angefangen, die Holzbänke in der Schulstraße bunt anzumalen, damit die Schulstraße und damit das ganze Schulgebäude bunter werden. Das Ergebnis unserer Arbeit könnt ihr jeden Tag bewundern.

Eure Tina und Dala vom Team Federkreuz

P.s. Mehr Fotos findet ihr in der Galerie